New auction intervals Update 4.3.0

Hello railroaders,

In Update 4.3.0 we make some great changes to the auction system for workers. Over time, we have received a lot of feedback about this feature and now want to make some adjustments to the intervals of these auctions.

Until now an auction always lasted for three hours, with a one hour break afterwards. So an association could try to win a worker up to six times a day. Competition in auctions is always fierce, since workers are powerful helpers that were kept rare because of the long auction intervals.

We often received feedback saying that due to the exclusivity of these auctions, it’s always the same associations fighting for workers while spending large amounts of money. The one hour break between auctions was also seen as too long. Thus we have shortened the duration of auctions to one hour and 55 minutes in Update 4.3.0. This is followed by a 5 minute break, before the next worker will be up for grabs. These intervals now allow for twice the number of auctions to take place every day.

With the changes we want to ensure greater variety and new tactical opportunities in regards to workers and make this feature appealing to all associations.

Have a safe journey.
The Rail Nation Team

3 thoughts on “New auction intervals Update 4.3.0

  1. Die “kleinen” Gsen bieten doch in einer anderen Liga wie die “großen”
    Festpreis kommt nur den Geldspielern zugute und das Auktions Flair ist weg.
    Eine große Gs kann nur max 3 Personen unter Vertrag haben, also kann Sie nicht 4x eine Pers am Tag ersteigern.

  2. Ob sich dadurch die Situation tatsächlich so verändert, dass auch die Gesellschaften, die nicht aus Realgeldfahrern zusammengestezt sind in den dauerhaften Genuss von PSKs kommen wage ich zu bezweifeln.

    Ich vermute, dass sich nur in sofern etwas verändert, dass die GSen, die die bisher die PSKs unter sich ausgemacht haben, nun enger zusammenrücken und die GSen, die bisher keine oder nur selten eine PSK ergattert haben noch weiter hinter die Spitzengruppe zurückfallen.

    Ergänzend zu der Massnahme, die ihr nun eingebaut habt, ware es eventuell interessant, eine einmal ersteigerte PSK über die Dauer 1 Woche für die GS zu sperren. So würde die Situation zwischen den GSen sich eher verbessern.
    Geht einfach mal her und überlegt/berechnet folgendes:
    1 PSK steht zur Auktion. Zu Beginn gehen auch die kleinen GSen in die Bietphase und es kommen in kürzester Zeit 15 bis 20 Millionen zusammen. Am Ende geht die PSK aber für 105.000.000 über den Tresen (selber erlebt). Bei einer GS von 25 Mitgliedern sind das 4,2 Millionen pro Spieler. Und teilweise schafft die gleiche GS das 3 – 4x am Tag!!
    Somit zeigt sich deutlich, dass die GSen, welche Reageld investieren bevorteilt sind. Das wird sich nicht ändern. Sie kriegen nur noch mehr PSKs in Summe, aber auf Grund der Verdopplung die bis dato Zweit- bis Fünftplatzierten im Bieterwettstreit einige mehr PSKs. Die Normalespieler werden davon nicht viel haben. Leider.
    In der aktuellen Runde auf Kurbelwelle hat meine GS 4 oder 5x eine PSK ergattern können. Alle in der EPO 1 oder 2. an 4 davon war ich beteiligt. Danach wars das. Konnte keiner der “Normal”-Fahrer mehr bezahlen. 🙁

Leave a Reply